Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge
EASG-Netzwerk
Sie sind hier: Startseite Neues Aktuelle Meldungen Aktuelle Meldungen - 4. Quartal 2010

Aktuelle Meldungen - 4. Quartal 2010

Aktueller Newsletter der Redaktion Prävention Online: Ausgabe 11 vom 21. Dezember (27.12.2010)

[Quelle/Urheber: Prävention online / red 21.12.2010]

Das Portal "Prävention online" bietet aktuelle Informationen und Angebote zu den Bereichen Arbeitsschutz, Gesundheitsschutz, Umweltschutz und Qualität in einer großen Bandbreite.

Karrierechance für Arbeitsschutzexperten: Neuer Masterstudiengang ab April 2011 (23.12.2010)

[Quelle/Urheber: IAG, Dezember 2010]

Die DGUV und die Dresden International University bieten ab April 2011 den berufsbegleitenden Masterstudiengang "Management Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit M.Sc." an. Die Immatrikulation beginnt im Januar 2011; das Studium startet im April 2011. Bewerbungen sind ab sofort möglich.

Gewaltfreie Kommunikation - Wege aus dem Teufelskreis (22.12.2010)

[Quelle/Urheber: VBG, Sicherheitsreport 04/10]

Täglich kommt es in Unternehmen zu Konflikten. Die Wahl der Kommunikationsform kann in solchen Situationen entscheidend dazu bei tragen, eine Eskalation der Gewalt zu vermeiden. Seminare der VBG bieten dazu Hilfen an.

Langes Arbeiten schadet Gesundheit und Sozialleben - Vorteil von Arbeitszeitflexibilisierung kann sich ins Gegenteil verkehren (21.12.2010)

[Quelle/Urheber: BauA, 20. Dezember 2010]

Der Anteil von Beschäftigten, die über gesundheitliche Beschwerden klagen, nimmt mit der Dauer der geleisteten Arbeitszeit zu. Auch die Vereinbarkeit von Familie, Beruf und Freizeit wird durch steigendes Arbeitspensum eingeschränkt. Zu diesem Ergebnis kommt eine Untersuchung der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA).

Dokumentation der Veranstaltung "REACH: Nach der Registrierung ist vor der Registrierung - Erfahrungen konstruktiv nutzen" (20.12.2010)

[Quelle/Urheber: BauA, 20. Dezember 2010]

Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) führte am 14.12.2010 in Ihrer Eigenschaft als REACH Bewertungsstelle für Sicherheit und Gesundheitsschutz der Beschäftigten eine Informations- und Diskussionsveranstaltung "REACH: Nach der Registrierung ist vor der Registrierung - Erfahrungen konstruktiv nutzen" im Vortragssaal der DASA in Dortmund durch.

Feuerwerkskörper im Einzelhandel - Änderung sprengstoffrechtlicher Verordnungen (14.12.2010)

[Quelle/Urheber: 10. Dezember 2010]

Die zum 1. Dezember in Kraft getretene Verordnung zur Neufassung der Gefahrstoffverordnung und zur Änderung sprengstoffrechtlicher Verordnungen regelt zulässige Lagermengen neu.

Verkehrssicherungspflicht: Eis und Schnee zu beseitigen reicht oft nicht (13.12.2010)

[Quelle/Urheber: BGETEM, Thema des Monats Dezember]

Im Rahmen der Verkehrssicherungspflicht stellt die Räum- und Streupflicht an Eigentümer von Grundstücken besondere Anforderungen. Unternehmen müssen bei Schichtbetrieb zusätzliche Regeln wie die Ausleuchtung von Verkehrswegen beachten.

Neue Publikationsdatenbank der DGUV (10.12.2010)

[Quelle/Urheber: DGUV, 7. Dezember 2010]

In einer neuen Datenbank können jetzt alle Unfallverhütungsvorschriften, Regeln, Informationen und Grundsätze der gesetzlichen Unfallversicherung eingesehen und bestellt werden. Zudem sind alle von der DGUV herausgegebenen Broschüren und Medien enthalten.

Ersthelfer müssen keinen Schadenersatz fürchten (09.12.2010)

[Quelle/Urheber: DGUV, 7. Dezember 2010]

Wer nach bestem Wissen und Gewissen Erste Hilfe leistet, muss bei Schäden in der Regel weder Schadenersatzforderungen noch strafrechtliche Konsequenzen fürchten.

Gesunder Rücken in Pflegeberufen Präventionsprogramm der BAuA zeigt Erfolg (08.12.2010)

[Quelle/Urheber: BauA, 7. Dezember 2010]

1995 entwickelte eine multidisziplinäre Arbeitsgruppe im Auftrag des BUK (Bundesverband der Unfallkassen) das Ergonomie basierte Programm "Rückengerechter Patiententransfer in der Kranken- und Altenpflege". Das Pflegekonzept wurde unter wissenschaftlicher Begleitung der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) evaluiert. Der nun vorliegende Abschlussbericht zeigt, dass Teilnehmer des Präventionsprogramms weniger Rückenbeschwerden haben als Pflegekräfte ohne präventive Kenntnisse.

Dialog-Forum: Nanomaterialien am Arbeitsplatz (07.12.2010)

[Quelle/Urheber: BauA, 6. Dezember 2010]

Die Nanotechnologie ist hoch innovativ und Thema weltweiter Programme zu Wirtschaftsförderung und nachhaltiger Entwicklung. Aber die Auswirkungen von Nanomaterialien auf die Gesundheit von Beschäftigten werfen noch viele Fragen auf. Deshalb veranstaltet die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) am Montag, 17. Januar 2011, von 9.00 bis 17.00 Uhr in Dortmund das Dialog-Forum: "Nanomaterialien am Arbeitsplatz".

Arbeiten in der Kälte: Aufwärmzeiten gegen Unterkühlung einhalten (06.12.2010)

[Quelle/Urheber: haufe.de, 6. Dezember 2010]

Angesichts des Wintereinbruchs sollten Beschäftigte bei der Arbeit im Freien regelmäßige Aufwärmzeiten einhalten. Fallen die Temperaturen wie derzeit vielerorts unter minus 5 Grad, empfiehlt es sich, höchstens 90 Minuten am Stück im Freien zu arbeiten.

Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen (03.12.2010)

[Quelle/Urheber: Arbeit und Gesundheit, 2. Dezember 2010]

Informationen zur Beschaffung, Aufbereitung und Bereitstellung für die sicherheits- und gesundheitsgerechte Planung und Durchführung von Bauvorhaben sind entscheidend und finden sich in der Baustellenverordnung wieder. Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales hat im November 2010 eine Zusammenstellung der relevantesten Verordnungen und Regeln herausgebracht, die Sie kostenlos anfordern können.

Körpergerechtes Arbeiten - Bewusst bewegen in der Gebäudereinigung (02.12.2010)

[Quelle/Urheber: INQA-Beispiel Guter Praxis, Dezember 2010]

Die schwere körperliche Arbeit bei Reinigungsarbeiten trägt regelmäßig zu starken Belastungen der Mitarbeiterinnen bei. Deshalb wird im Marien-Krankenhaus Lübeck das Personal auf alternative Bewegungsabläufe aufmerksam gemacht. Dies hilft Fehlzeiten und gesundheitliche Beeinträchtigungen zu vermeiden.

Gefährliche Stoffe an Hochschulen (01.12.2010)

[Quelle/Urheber: DGUV,  November 2010]

Die neue DGUV-Broschüre "Gefährliche Stoffe an Hochschulen" führt Studierende und wissenschaftliche Mitarbeiter kurz und bündig in die Thematik des sicheren Umgangs mit Gefahrstoffen und biologischen Arbeitsstoffen ein.

Das ändert sich 2011 in der gesetzlichen Unfallversicherung - Neuregelung bei der betriebsärztlichen und sicherheitstechnischen Betreuung (30.11.2010)

[Quelle/Urheber: DGUV, 29.11.2010]

Am 1. Januar 2011 tritt die DGUV Vorschrift 2 in Kraft. Sie löst die bisherigen Vorschriften ab, mit denen die gesetzliche Unfallversicherung die Betreuung der Unternehmen durch Betriebsarzt und Fachkraft für Arbeitssicherheit regelt.

Ankommen statt umkommen - der neue Videoclip der Feuerwehr-Unfallkassen HFUK Nord und FUK Mitte (29.11.2010)

[Quelle/Urheber: INQA, 24.11.2010]

Jedes Jahr verunglücken Angehörige der Feuerwehr nach dem Alarm auf dem Weg zum Feuerwehrhaus. Der Film "Ankommen! Nicht umkommen" zeigt, dass es darauf ankommt, den Weg zum Feuerwehrhaus zwar zügig, aber auch besonnen zurückzulegen.

Sieben deutsche Unternehmen gewinnen Internationalen Arbeitgeberpreis (26.11.2010)

[Quelle/Urheber: INQA, 24.11.2010]

Die gemeinnützige US-amerikanische Seniorenorganisation AARP, mit 40 Millionen Mitgliedern der größte Seniorenverband der Welt, hat gestern Abend im Rahmen der Employment Week in Brüssel insgesamt fünfzehn Unternehmen und Behörden mit dem 2010 AARP International Innovative Employer Award ausgezeichnet.

Durchhalten bis 67? Viele haben Zweifel (25.11.2010)

[Quelle/Urheber: Böckler Impuls 18/2010]

Die meisten Beschäftigten in anstrengenden Berufen sorgen sich, wie lange sie durchhalten. Mit gutem Grund, sagen Falko Trischler und Markus Holler vom Forschungsinstitut ­Inifes. Die Wissenschaftler werteten mehrere Studien und Umfragen aus, um die langfristigen Folgen von Arbeitsbelastungen zu bestimmen.

BauA-Projektausschreibung: "Möglichkeiten und Chancen einer AmI-basierten Regelung raumlufttech­nischer Anlagen und beispielhafte Anwendung auf das Phänomen 'Trockene Luft'" (24.11.2010)

[Quelle/Urheber: BAuA, 19. November 2010]

Öffentliche Ausschreibung eines Auftrags der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin im Rahmen von Fremdforschung

Übersetzungen
Verwandte Themen

Archiv

2014

2013